Aktuelles

eingang

Vortrag zum Pflegestärkungsgesetz II

Die erste Informationsveranstaltung am 24.11. war ein großer Erfolg. Am 5.12.2016 folgt der nächste Termin.

Mehr als 70 Interessenten kamen zur Auftaktveranstaltung. Informieren auch Sie sich zum neuen Pflegestärkungsgesetz II, das ab 2017 gelten wird.

Weiterlesen ...

Vom Auszubildenden zur Pflegefachkraft

Vier unserer ehemaligen Auszubildenden wurden als Altenpflegerinnen herzlich begrüßt.

Viel Lob, gute Wünsche und einen Schutzengel gab Anke Reincke den Frauen am 9. November 2016 mit auf den Weg.

Weiterlesen ...

Lichterfahrt und Weihnachtszauber

Erleben Sie und Ihre Angehörigen einen unvergesslichen Ausflug ins weihnachtlich geschmückte Berlin.

Am 13. Dezember 2016 fahren wir gemeinsam im modernen Reisebus zum schönsten Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt.

Weiterlesen ...

Ambulante oder Mobile Pflege ist die Sammelbezeichnung verschiedener Unterstützungsangebote für beeinträchtigte Personen, die im privaten Wohnumfeld versorgt werden. Die ambulante Pflege erfolgt durch unsere Hauskrankenpflege im privaten Haushalt des Pflegebedürftigen. Sie umfasst beispielsweise die Grundpflege, aber auch hauswirtschaftliche Hilfe, deren Kosten teilweise unter bestimmten Bedingungen von der Pflegeversicherung bezahlt werden.

Vor dem Einzug:

  • Probewohnen bis zu 14 Tage in einem Mietzimmer mit Bad je nach Verfügbarkeit und Auswahl

  • nach der Entscheidung für den Einzug wird ein Mietvertrag abgeschlossen

  • der Pflegeumfang wird nach Bedarf und Möglichkeiten mit dem Pflegedienst vereinbart

  • für eine Behandlungspflege (z. B. Medikamentengabe, Insulininjektion, Verbandswechsel) wird eine Verordnung vom Hausarzt benötigt

  • bereits vor dem Probewohnen und vor dem Einzug wird eine ärztliche Bescheinigung benötigt, dass Sie keine ansteckenden Erkrankungen haben und frei von Infektionen sind

Für den Einzug:

  • persönliche Einrichtungsgegenstände und Möbel
  • persönliche Sachen, wie Dekoration, Fotos usw.
  • ausreichend Bekleidung
  • Hygieneartikel, wie Duschbad, Shampoo, Rasierutensilien, Zahnbürste, Zahnpasta, Kamm, Waschlappen, Handtücher, ggf. Inkontinenzmaterial
  • Bettwäsche
  • technische Geräte, z. B. TV, Radio

Was wir benötigen:

  • Krankenversicherungskarte
  • Zuzahlungsbefreiung, falls vorhanden
  • Bewilligung der Pflegestufe von der Pflegekasse
  • Medikamente in der Originalpackung mit dem dazugehörigen Beipackzettel
  • dazugehörige Verordnung und aktueller Medikamentenplan vom behandelnden Arzt
  • für Verbandswechsel die Verordnung vom behandelnden Arzt und Verbandsmaterialien

Was uns bewegt

anke reincke imagefilm

Den Imagefilm »Pflege mit Herz«
anke reincke glossar
Mit uns im "Pflege-Dschungel"
anke reincke karriere
Jobs mit guter Work-Life-Balance